Dateien via SFTP verwalten

Der in Cardinal eingebaute Dateimanager ist großartig, wenn man mal eben einige Config-Dateien editieren möchte. Jedoch hat dieser auch seine Grenzen. Auf dieser Seite erfährst du, was SFTP ist, wie du es zur Verwaltung deiner Serverdateien verwenden kannst und, welche SFTP-Adresse du nutzen musst.

Was ist SFTP?

SFTP steht für SSH File Transfer Protocol und ermöglicht dir im Gegensatz zum FTP eine verschlüsselte Verbindung zum SFTP-Server aufzubauen. Einfach gesagt ist es wesentlich sicherer, als das gängige File Transfer Protocol und sollte diesem immer vorgezogen werden.

Serverdateien verwalten

Als Erstes musst du dir einen sog. SFTP-Client herunterladen. Es gibt davon viele Kostenlose zur Auswahl, wie z.B. Filezilla oder WinSCP nur, um zwei beliebte Beispiele zu nennen. Im Folgenden zeigen wir dir, wie du dich in Filezilla mit deinem Cardinal-Server verbinden kannst:

  1. Klicke auf der Serverübersicht auf den Server, mit dem du dich via SFTP verbinden möchtest.



  2. Klicke nun am linken Bildschirmrand auf den Menüpunkt “Einstellungen”, um zur SFTP-Adresse zu gelangen.



  3. Nun gibt es zwei Möglichkeiten. In den meisten Fällen wirst du die SFTP-Adresse in einem eigenen Feld sehen. Auf dieses müsst ihr dann nur klicken und die Adresse wird automatisch in eure Zwischenablage gepackt.

Hast du den Launch SFTP-Knopf bemerkt? Leider funktioniert dieses Feature unter Windows zum Beispiel nicht standardmäßig. Hier kannst du dir eine kleine Datei runterladen, die das Feature für dich jedoch aktivieren wird. Wenn du keine Registry-Datei ausführen möchtest, haben wir hier eine Anleitung bereitgestellt, wie du die in der Datei vorhandenen Änderungen an der Registry manuell durchführen kannst.

  1. Alternativ kann es vorkommen, dass ihr anstelle des oben markierten Feldes einen kleinen Hinweistext mit einem Link zu dieser Seite hier findet. In diesem Fall kopiert euch einfach die Adresse aus der Tabelle unten raus und fahrt ganz normal mit dem nächsten Schritt fort.

  2. Nun öffnet ihr euren SFTP-Client des Vertrauens (in unserem Falle Filezilla) und fügt die eben kopierte Adresse in das entsprechende Feld (in Filezilla das Feld “Server”) ein.

  3. Nun wiederholt Schritte 3 und 4 mit dem Benutzernamen. Das bekommt ihr sicher auch ohne Bild hin

  4. Zu guter Letzt gebt ihr noch euer Theyphania-Kennwort im Feld Passwort ein und klickt auf Verbinden.

  5. Nun solltet ihr die Dateien eures Servers sehen können.

     

Solltet Ihr ein Fenster angezeigt bekommen, was nach eurer Zustimmung für die Verbindung fragt, macht einen Haken in das Kästchen zum Speichern des Schlüssels und erteilt dann euere Zustimmung. Damit speichert Ihr den Fingerprint des entsprechenden Servers.

SFTP-Adressen

Node

SFTP-Adresse

Node

SFTP-Adresse

VST1 (ehem. Vestria-Node)

sftp://vst1.cardinal-no.de:2022

TPH1 (ehem. Hetz-Node)

sftp://tph1.cardinal-no.de:2022